Der IT-Blog für KMU.
Stets aktuell.
Immer.

Cloud Computing: Wann ist eine Private Cloud für KMU sinnvoll?

Schild: Private Cloud

Das Cloud Computing und seine verschiedenen Modelle wie Private Cloud, Public Cloud oder Hybrid Cloud und Multicloud sind längst auch in kleineren und mittleren Unternehmen angekommen. Aufgrund der vielen Vorteile stellt sich für ein KMU daher die Frage, für welches Modell und welchen Provider es sich entscheiden soll. In einigen Fällen ist die Private Cloud die passende Lösung. Sie steht im Gegensatz zu einer Public Cloud nicht für die Allgemeinheit zur Verfügung, sondern wird exklusiv für ein einzelnes Unternehmen betrieben. Dieser Beitrag unterstützt KMU bei der Entscheidungsfindung, ob eine private Cloud-Lösung sinnvoll ist.

Eine Private Cloud wird entweder im eigenen Rechenzentrum oder von einem Dienstleister in einem internen oder externen Data Center bereitgestellt. Die Cloud-Dienste sind über virtuelle private Netze (Virtual Private Network VPN), über das Internet oder über das Unternehmensnetzwerk selbst erreichbar. Der Vorteil dieses Cloud-Modells ist, dass das KMU die komplette Hoheit über die Daten, Anwendungen und Services behält. Individuelle Dienste lassen sich betreiben, ohne dass IT-Ressourcen mit anderen Organisationen geteilt werden müssen. 

 

Wann eignet sich die Private Cloud für ein KMU?

Die verschiedenen Cloud-Bereitstellungsmodelle bieten jeweils spezifische Vor- und Nachteile. Diese gilt es im Vorfeld der Entscheidung für eine bestimmte Lösung zu berücksichtigen. Die Private Cloud steht exklusiv für ein einzelnes Unternehmen zur Verfügung. Im Gegensatz zu einer Public Cloud hat die Allgemeinheit keinen Zugriff auf die Infrastruktur-Ressourcen der Private Cloud. Die Beantwortung der folgenden sechs Fragen hilft dem KMU, die richtige Entscheidung zu treffen.

1. Frage: Soll die Abhängigkeit von einem Public-Cloud-Anbieter vermieden werden?

Wer die Services einer Public Cloud in Anspruch nimmt, begibt sich hinsichtlich Leistungen, Funktionsumfang und Kosten in eine gewisse Abhängigkeit des Anbieters. Dieser bestimmt, auf welcher Hardware und mit welcher Software er die IT-Leistungen bereitstellt, welche Dienste und welche Funktionen zur Verfügung stehen und wie das Preismodell aussieht. Möchte ein KMU von den Vorteilen des Cloud Computings profitieren, aber dennoch seine Unabhängigkeit bewahren und die Hoheit über IT, Anwendungen und Daten behalten, bietet eine private Cloud-Umgebung die passende Lösung.

 

2. Frage: Sind individuelle Services oder Anwendungen bereitzustellen?

Die Dienstleistungen der Public Cloud sind für die Allgemeinheit konzipiert. Der Funktionsumfang und das Angebot richten sich danach, was die Masse an Unternehmen benötigt. Unter Umständen besteht für ein KMU Bedarf an individuellen Services, die in dieser Form in der öffentlichen Cloud nicht verfügbar sind. So benötigt beispielsweise ein Startup für sein neues, innovatives Geschäftsmodell spezielle, bisher nicht vorhandene IT-Services. Mit einer privaten Cloud-Lösung hat das Startup alle Freiheiten und kann beliebige Services ganz nach individuellem Bedarf realisieren.

 

3. Frage: Bestehen hohe Compliance-Anforderungen oder strenge Datenschutzvorgaben?

In einigen Branchen bestehen hohe Compliance-Anforderungen und strengste Vorgaben hinsichtlich des Datenschutzes. Beispielsweise ist es Unternehmen in der Medizinbranche unter Umständen per Gesetz untersagt, sensible personenbezogene Daten wie Krankenakten der Patienten an einen Public-Cloud-Anbieter in einem beliebigen Land zu übertragen. Für ein KMU in der Finanz- oder Rechtsbranche können gesetzliche Vorgaben verlangen, dass es Daten unter eigener Hoheit in einer privaten Cloud-Umgebung verarbeitet und zu speichert.

 

4. Frage: Benötigt das KMU exklusive Performance?

Die Ressourcen einer Public Cloud teilen sich viele Kunden. Zwar versuchen die Anbieter zu verhindern, dass sich die Anwendungen der Kunden gegenseitig negativ beeinflussen, doch vollständig ausschliessen lässt sich das nicht. Eine private Cloud-Lösung hingegen steht dem KMU mit all seinen Ressourcen exklusiv zur Verfügung. Es hat die volle Kontrolle über die Performance und kann selbst notwendige Erweiterungen veranlassen.

 

5. Frage: Müssen lokale Services mit minimalen Latenzzeiten bereitgestellt werden?

In einigen Branchen sind lokale Services gefragt, die verarbeitete Daten mit sehr kurzen Latenzzeiten (Antwortzeit der IT-Infrastruktur) bereitstellen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn IT-Dienste Produktionsanlagen in Fertigungsbetrieben steuern. Öffentliches Cloud Computing mit Rechenzentren, die unter Umständen hunderte oder tausende Kilometer von den Produktionsanlagen entfernt sind, kann die hohen Anforderungen an niedrige Latenzzeiten nicht immer erfüllen. Eine private Cloud-Lösung in einem lokalen Rechenzentrum hingegen bietet mehr technische Möglichkeiten, die Antwortzeiten kurz zu halten.

6. Frage: Sind eigenes Know-how und Ressourcen für eine private Cloud-Lösung vorhanden?

Mit einer Public Cloud entscheidet sich ein KMU für ein Komplettpaket mit vielen Dienstleistungen. Der Anbieter kümmert sich um alle Belange der Service-Bereitstellung. Soll eine private Cloud-Lösung betrieben werden, sind mehr eigene Ressourcen und technisches Know-how notwendig. Der Bedarf lässt sich reduzieren oder vermeiden, indem das KMU den Betrieb der privaten Cloud an einen externen Dienstleister wie etwa einen Anbieter von Managed IT Services auslagert.

 

Fazit

Das Cloud Computing bietet einem KMU viele neue Chancen. Dank zahlreicher Vorteile gegenüber klassischen IT-Infrastrukturen steigen die Erfolgsaussichten für das Unternehmen. Wer sich nicht in die Abhängigkeit eines Public-Cloud-Anbieters begeben möchte, die volle Kontrolle über Daten und Anwendungen benötigt und individuelle Services mit exklusiver Performance betreiben möchte, für den ist die Private Cloud die passende Lösung. Experten von Anbietern von Managed IT Services unterstützen bei der Entscheidung, ob eine private oder öffentliche Cloud beziehungsweise eine hybride Cloud oder Multicloud zum Einsatz kommen sollen. Sie beraten unabhängig von den Cloud-Anbietern und stehen bei allen Fragen rund um die verschiedenen Cloud-Lösungen zur Seite.

Die Cloud: IT aus der Steckdose. Chancen und Risiken von Cloud Computing für Unternehmen

 

Titelbild: Tim Mossholder on Unsplash

Themen: Cloud
Autor: Philipp Hollerer | 08.07.2020 | 07:45
Philipp Hollerer
Besuchen Sie mich auf Social Media:

Jetzt IT-Blog für KMU als E-Mail abonnieren.